IIHD | Institut für Internationales Handels- und Distributions- management GmbH

Hauptstrasse 17-19
Gebäude 6321
55120 Mainz, Deutschland
Tel. +49 (0) 6131-9453.010
Fax +49 (0) 6131-9453.019
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

 

Holiday Newsletter 2014Das Weihnachtsgeschäft gilt bekannter Maßen als wichtigste Zeit für den Handel. In den letzten zwei Monaten des Jahres erwirtschaftet der Handel bis zu 30 Prozent seines gesamten Jahresumsatzes. Daher hat sich das IIHD | Institut zusammen mit seinen Kooperations- partnern BearingPoint und dem Wirtschaftsmagazin 'Der Handel' zum Ziel gesetzt, die Entwicklungen des Weihnachtsgeschäfts in der Publikationsreihe 'Holiday Newsletter' zu verfolgen. Strategien, aktuelle Trends und Innovationen im Weihnachtsgeschäft werden kritisch beleuchtet, analysiert und kommentiert.

Die 'Holiday Newsletter' können Sie hier downloaden. Sollten Sie sich zu bestimmten Themen mehr Informationen wünschen, freuen wir uns über eine kurze Mitteilung unter Weihnachten2016 (at) IIHD.de.


 

2017


Holiday Newsletter Ausgabe #1, 2017

Weihnachten 2017 – Kommt die Frequenz "endlich" in die Innenstädte zurück?

Die erste Ausgabe des Holiday Newsletter analysiert die Ausgangsbedingungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland.  Nachdem wir Struktur- und Konjunkturdaten ermittelt und diese historisch eingeordnet haben, kommen wir zu dem Entschluss, dass die makroökonomischen Voraussetzungen für ein umsatzstarkes Weihnachtsgeschäft 2017 vorhanden sind. 

Es wird jedoch deutlich, dass sich die rasanten Umsatzentwicklungen des Online-Handels in diesem Jahr abschwächen.  Vielmehr gleichen sich die Wachstumsdynamiken der Kanäle an.  Der stationäre Handel gewinnt wieder an Fahrt – nicht zuletzt aufgrund der jüngsten Warnsignale der Paketdienstleister, die mit der Definition von Kapazitätsobergrenzen den stationären Handel weiter beflügeln.  

Entsprechend erwarten wir für das Weihnachtsgeschäft 2017 einen deutlich positiven Verlauf und prognostizieren eine Zunahme der Umsätze in klassischen Non-Food Kategorien um 4,2 Prozent gegenüber 2016.

 

 

2016


Holiday Newsletter Ausgabe #2, 2016

Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäftes 2016 auf Deutschlands bedeutendsten Einkaufsstraßen

Auch in diesem Jahr haben wir eine Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts durchgeführt. Ziel war es, genauere Erkenntnisse über das aktuelle Konsumentenverhalten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft und das noch freie Umsatzpotential zu erhalten. Die Befragung erfolgte auf Deutschlands passagenstärksten Einkaufsstrassen und zeigt:

  • Die Hälfte des Weihnachtsbudgets ist eine Woche vor Weihnachten noch nicht ausgegeben
  • Cross-Channel-Handel fungiert als Wachstumstreiber im Weihnachtsgeschäft 2016 – Wechselwirkungen zwischen den Kanälen sind zu beobachten
  • Innenstadt-Formate rücken wieder stärker in den Fokus – Insbesondere der Fachhandel verzeichnet deutliche Umsatzzuwächse  [+ 6,0 Prozentpunkte ggü. VJ] 
  • Kunden denken nicht (mehr) in Kanälen - Sie sind vielmehr an Problemlösungen beziehungsweise Händlern selbst interessiert
  • Kanalgrenzen verschwimmen – Kundenanforderungen und -erwartungen an On- und Offline-Händeler nähern sich immer stärker an
  • Preissensibilität der Konsumenten im Weihnachtsgeschäft ist deutlich rückläufig

 

Holiday Newsletter Ausgabe #1, 2016

Weihnachten 2016 im Zeichen des Cross-Channel-Handels

Die erste Ausgabe des ‚Holiday Newsletter’ analysiert die Ausgangsbedingungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland.  Nachdem wir Struktur- und Konjunkturdaten ermittelt und diese historisch einordnet haben, kommen wir zu dem Entschluss, dass zwar Flüchtlingskrise und Terrorgefahr die generelle Konsumstimmung eintrüben, dies jedoch kaum Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft haben wird. Entsprechend gehen wir von einem abermals steigenden Weihnachtsgeschäft in 2016 aus.  

Für 2016 erwarten wir entsprechend ein Umsatzvolumen in den relevanten Sortimenten von insgesamt 57,0 Mrd. Euro [+ 2,7 Prozent ggü VJ]. Insbesondere die Online und Cross-Channel Umsätze können dabei abermals zulegen (+7,1 Prozent im November; +9,9 Prozent im Dezember).  Kerntreiber dieser Entwicklung ist nicht nur die weitere Professionalisierung stationärer Händler im Cross-Channel Geschäft, sondern insbesondere im Dezember kurzfristige Lieferzusagen der Online-Händler.

 

 

2015


Holiday Newsletter Ausgabe #2, 2015

Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäftes 2015 auf Deutschlands bedeutendsten Einkaufsstraßen

Auch in diesem Jahr haben wir eine Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts durchgeführt. Ziel war es, genauere Erkenntnisse über das aktuelle Konsumentenverhalten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft und das noch freie Umsatzpotential zu erhalten. Die Befragung erfolgte auf Deutschlands passagenstärksten Einkaufsstrassen und zeigt:

  • Mehr als die Hälfte des Weihnachtsbudgets ist eine Woche vor Weihnachten noch nicht ausgegeben
  • Neue Lieferangebote von Online- und Cross-Channel-Händlern verändern das Einkaufsverhalten der Konsumenten im Weihnachtsgeschäft – Verbraucher kaufen ihre Geschenke später ein und kaufen verstärkt im Online-Handel
  • Geplante Online-Ausgaben werden teilweise weit überschritten – In ausgewählten Städten übersteigen die bereits getätigten Online-Käufe die geplanten Online-Käufe um bis zu 18 Prozentpunkte
  • Facheinzelhandel ist großer Verlierer im Online Weihnachtsgeschäft
  • Smartphones gewinnen weiter an Bedeutung – Bereits 32 Prozent nutzen das Smartphone zum Produktkauf im Weihnachtsgeschäft – Dies entspricht einem Wachstum von 5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr
  • Preissensibilität der Konsumenten im Weihnachtsgeschäft nimmt deutlich zu

 

Holiday Newsletter Ausgabe #1, 2015

'Last Minute‘-Kauf im Online Handel

Die erste Ausgabe des ‚Holiday Newsletter’ analysiert die Ausgangsbedingungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland.  Nachdem wir Struktur- und Konjunkturdaten ermittelt und diese historisch einordnet haben, kommen wir zu dem Entschluss, dass zwar Flüchtlingskrise und Terrorgefahr die generelle Konsumstimmung eintrüben, dies jedoch kaum Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft haben wird. Entsprechend gehen wir von einem abermals steigenden Weihnachtsgeschäft in 2015 aus.  

Für 2015 erwarten wir entsprechend ein Umsatzvolumen in den relevanten Sortimenten von insgesamt 55,3 Mrd. Euro [+ 2,1 Prozent ggü VJ]. Insbesondere die Online und Cross-Channel Umsätze können dabei abermals zulegen (+5,2 Prozent im November; +9,7 Prozent im Dezember).  Kerntreiber dieser Entwicklung ist nicht nur die weitere Professionalisierung stationärer Händler im Cross-Channel Geschäft, sondern insbesondere im Dezember kurzfristige Lieferzusagen der Online-Händler.

 

 

2014


Holiday Newsletter Ausgabe #2, 2014

Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts 2014 auf Deutschlands bedeutendsten Einkaufsstraßen

Für die zweite Ausgabe des ‚Holiday Newsletter‘ haben wir eine Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts 2014 durchgeführt. Ziel war es, genauere Erkenntnisse über das aktuelle Konsumentenverhalten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft und das noch freie Umsatzpotential zu erhalten. Die Befragung erfolgte am dritten Adventswochenende in 14 deutschen Großstädten.

An diesem dritten Adventswochenende zogen die Handelsumsätze deutlich an. In der ersten Ausgabe des ‚Holiday Newsletter’ haben wir bereits prognostiziert, dass die Voraussetzungen für ein umsatzstarkes Weihnachtsgeschäft 2014 gegeben sind und die Kauflust der Konsumenten in diesem Jahr später einsetzen wird. Unsere Befragung ergab, dass für die Händler eine Woche vor Weihnachten noch ein hohes Umsatzpotential besteht. Durchschnittlich sind rund 40 Prozent des Weihnachtsbudgets noch nicht ausgegeben.

Wie in der ersten Ausgabe des `Holiday Newsletter’ bereits dargestellt, gewinnen Cross-Channel-Strategien immer mehr an Bedeutung. Dies wurde in unserer Befragung bestätigt: 60 Prozent der Befragten gaben an, dass sie nicht nur im stationären Handel ihre Einkäufe erledigen, sondern zudem auch online.

Auch die Käufer, die online mit dem mobilen Endgerät ihre Weihnachtseinkäufe erledigen, nehmen zu. 27 Prozent der Befragten gaben an, ihr mobiles Endgerät zur Bestellung von Produkten zu verwenden.

 

Holiday Newsletter Ausgabe #1, 2014

'Mobile' Weihnachten 2014

Die erste Ausgabe des ‚Holiday Newsletter’ analysiert die Ausgangsbedingungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland. Nachdem wir Struktur- und Konjunkturdaten ermittelt und diese historisch eingeordnet haben, kommen wir zu der Einschätzung, dass Händler die potenzielle Entwicklung zwar überwiegend pessimistisch beurteilen, die Voraussetzungen für ein umsatzstarkes Weihnachtsgeschäft 2014 jedoch gegeben sind.

Für dieses Jahr erwarten wir entsprechend ein Umsatzvolumen in den relevanten Sortimenten von insgesamt 53,1 Mrd. Euro. (+1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Insbesondere die Online- und Cross-Channel Umsätze können dabei erneut zulegen (+10,1 Prozent im November; +14,5 Prozent im Dezember).

Kerntreiber dieser Entwicklung ist die in diesem Jahr um 17 Prozent deutlich gestiegene Nutzung mobiler Endgeräte, wie etwa Tablets und Smartphones. Diese werden auch im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft zu einer zentralen Schnittstelle zwischen den verschiedenen Kanälen werden – insbesondere zwischen den Händlern und ihren Kunden.

 

 

2013


Holiday Newsletter Ausgabe #3, 2013

Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts 2013 auf Deutschlands bedeutendsten Einkaufsstraßen

Im Rahmen einer Konsumentenbefragung an den Hochfrequenzstandorten Deutschlands zum Status des Weihnachtseinkaufs deckt das IIHD | Institut Trends des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts auf:

  • Der Trend zu immer späteren Weihnachtskäufen bestätigt sich auch im Weihnachtsgeschäft 2013:  Das Umsatzpotenzial ist zum dritten Adventswochenende nur zu zwei Dritteln ausgeschöpft
  • Der Online-Kanal gewinnt weiter an Bedeutung:  Deutsche Verbraucher geben 7 Prozent mehr Geld online aus als geplant

 

Holiday Newsletter Ausgabe #2, 2013

Rabattschlacht statt innovativer Konzepte - Händler nutzen Cross-Channel- und Mobile-Potenziale im Weihnachtsgeschäft 2013 nicht aus

Die zweite Ausgabe des Holiday Newsletters stellt fest, dass Rabattaktionen innovative Konzept und Neuerungen überschatten. Das Weihnachtsgeschäft ist nach holprigem Oktober und November gut gestartet. Die Händler hegen daher hohe Erwartungen an die Dezemberumsätze. Mobile Commerce bleibt als Transaktionskanal auch im Weihnachtsgeschäft 2013 unbedeutend. Innovative (Cross-Channel) Strategien bleiben die Ausnahme. Hingegen zeichnet sich eine Rabattschlacht zu Weihnachten ab - 'Black Friday' und 'Cyber Monday' Shopping sind in Deutschland angekommen.

 

Holiday Newsletter Ausgabe #1, 2013

Fragiles Weihnachtsgeschäft 2013

Die erste Ausgabe des ‚Holiday Newsletter’ analysiert die Ausgangsbedingungen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in Deutschland. Indem es Struktur- und Konjunkturdaten ermittelt und diese historisch einordnet, kommt es zu dem Entschluss, dass die makroökonomischen Voraussetzungen für ein umsatzstarkes Weihnachtsgeschäft 2013 vorhanden sind. Dennoch wird deutlich, dass der aktuelle ungelöste Tarifkonflikt und logistische Schwächen sehr große Herausforderungen für den Handel darstellen und den Erfolg des Weihnachts-geschäfts enorm gefährden. Sowohl für Online-, Cross-Channel als auch für den stationären Handel bleiben die wichtigsten Monate des Jahres trotz der positiven Ausgangslage damit sehr fragil.

 

 

Suche

Newsletter